Feiern & Gastgeben, Genießen

7 Tipps für ein tolles Silvester

December 29, 2015
Kaum sind die einen Feierlichkeiten überstanden, steht auch schon das nächste Fest ins Haus: Silvester klopft bereits an die Tür!
Wieder so ein Abend, den man wohl hasst oder liebt. Wie auch immer du dazu stehst, Fakt ist: Um Silvester, die Silvester Party und das alljährliche Feuerwerk kommt man kaum drumrum.

Mein Geheimrezept? Mach das Beste draus, und zwar mit einfachen Mitteln! Dass das geht, zeige ich dir in diesen Tipps für Silvester, mit denen auch du kreativ und entspannt durch den Silvesterabend und den Neujahrstag kommst!

 

  1. Erwartungen vs. Realität – mach dich locker!

Das Outfit sitzt perfekt, alle deine Liebsten sind da und um Punkt Null Uhr bekommst du auf einer heißen Silvesterparty einen Neujahrskuss, dass dir schwindelig wird? Klingt nett. Achtung, jetzt wird ein Zahn gezogen: Die Realität sieht wirklich so gut wie immer anders aus.

Warum bauschen wir gerade an Silvester so große Erwartungen auf, dass man unsere Vorstellung eins zu eins in einen langweiligen, aalglatten Hollywoodfilm verwandeln könnte?

Auch ich kann nicht behaupten, dass es bei mir anders aussähe – aber ich arbeite daran und werde jedes Jahr ein bisschen realistischer. Einfach nur, weil es entspannter ist, wenn man seine Erwartungen etwas runter schraubt.

Freue dich also lieber auf einen schönen Abend, an dem tolle Sachen passieren können – sie es aber nicht MÜSSEN. Davon bekommst du am Ende noch schlechte Laune – und einen gehören Stock im Allerwertesten auf dem Weg dahin.

Letztendlich ist Silvester ein Abend wie jeder andere – und es kann immer was schief gehen. Also mach dich locker und nimms mit Humor!

 

  1. Nimm dir nicht zu viele „Stationen“ vor

Das mal vorweg: Ich bin eine große Freundin den „Plan B“. Auch ein Plan C wenn alle Stricke reißen ist eine gute Sache.

Aber erst zum Dinner bei Freunden, dann reinfeiern mit diesem und jenen auf der Straße, dann in die Bar zu den Kollegen und dann in den Club? Nee, lass mal.

Du wirst deine Leute heute sicherlich nicht zum letzten Mal sehen, wirklich. Und es wird dir auch keiner übel nehmen, wenn du deine Prioritäten setzt – und wenn ja, dann gib nichts drauf! Ziehe deinen Plan durch und lass dir nicht reinreden. Es ist deine Entscheidung wo, mit wem und wie lange du diese Nacht verbringst.

Es ist zwar erst 2 Uhr morgens, aber dir fallen schon die Augen zu? Na dann ab ins Bett!

Dein Handy steht nicht still weil dieser und jener noch wissen will, ob du noch kommst? Geh gleich weiter zum nächsten Punkt!

Man kommt an Silvester erfahrungsgemäß nicht schneller als sonst von A nach B, ganz im Gegenteil: Taxis scheinen die Flucht aufs Land zu ergreifen, die Bahnen sind überfüllt und der Fahrradreifen ist nach den ersten 100 Metern auf dem mit Scherben gepflasterten Radweg platt. Autofahren? Ach komm, lass es stehn und hab lieber ein wenig Spaß!

Du kannst auch ruhig deinen Plan kippen, wenn es gerade schön ist wo du bist. Hetze nicht unnütz umher sondern genieße lieber die Nacht!

 

  1. Schalte nachts dein Handy aus

Dieser Punkt wird dich überraschen – und die ganze Nacht so viel entspannter machen!

Hör auf, den ganzen Abend an deinem Telefon rumzufummeln, als würde da drin die Party abgehen. Die ganzen bunten Bilder deiner Freunde kannst du dir auch noch morgen, übermorgen – oder einfach gar nicht reinziehen. Du verpasst wahrscheinlich nichts Welt bewegendes.

Und was hast du davon? Mehr Zeit, um zu tanzen, zu quatschen und Sekt zu trinken. Mehr Ruhe, weil du nicht das Gefühl hast, nur auf der zweitbesten Silvester Party der Stadt gelandet zu sein. Weniger Stress, weil der Empfang um null Uhr zusammen bricht und du niemanden erreichst.

Die Ersparnis von betrunkenen SMS oder Anrufen, die du losschicken könntest, und die du am nächsten Tag eventuell bereust. Und deine volle Konzentration, wenn du über die Straßen gehst – schon mal versucht, mit Handy am Ohr betrunkenen Horden, Böllern und leeren Sektflaschen auszuweichen?

Steck dein Handy ein, falls ihr euch verliert oder du gerne deine Familie, Partner etc nach null Uhr anrufen willst – aber lass es in der Tasche bis auf diese Momente.

 

  1. Spar dir das Geld fürs Feuerwerk

Dieser Punkt wird Fans von Böllern und Co sicherlich nicht von ihrem liebsten Silvesterhobby abhalten – aber wenn du wie ich eigentlich eher auf die hübschen Raketen und Glitzer als auf lautes Geballer stehst, dann halte dich von den überteuerten Feuerwerksläden einfach fern. Warum?

Die ganze Stadt ist voll mit Leuten die Unmengen an Geld dafür lassen, dass du entspannt, mit einem guten Sicherheitsabstand und eventuell mit der Bequemlichkeit eines eigenen Balkons nicht nur eines, sondern hunderte hübscher Feuerwerke ansehen kannst!

Verbrenn dir nicht selbst die Finger – gehe lieber mit deinen Liebsten auf einen erhöhten Punkt (wie eben einen Balkon, ein Dach oder eine andere Aussichtsplattform) und dann genieße die bunten Lichter, die die anderen in die Höhe schießen.

Wenn du nicht drauf verzichten kannst, hol dir ein paar Riesenwunderkerzen – die sind preiswert, machen Spaß und kaum Dreck.

 

  1. Wenn Homeparty, dann jetzt

Du wolltest immer schon gerne mal eine Party bei dir zu Hause geben, aber die Nachbarn nerven rum sobald du mal Musik aufdrehst? Nun, deine Zeit ist gekommen!

Um an Silvester vor 4 Uhr Besuch von der Polizei zu bekommen, musst du dir schon eine Menge lauter Gäste, und vielleicht noch eine irische Blaskapelle einladen, die ohne Unterbrechung spielt.

Aber mal im Ernst: An Silvester sind viele Leute eh nicht zu Hause, oder wenn, dann haben sie meistens selbst Besuch. Meistens ist auf den Straßen so viel los, dass man den Lärm gar nicht wirklich identifizieren kann – und die Polizei hat besseres zu tun, als eurer kleinen Feirrunde den Strich durch die Rechnung zu machen.

Außerdem freuen sich viele Leute, wenn jemand zu Silvester zu sich nach Hause einlädt: Man hat einen festen Anlaufpunkt, muss sich nicht in überfüllte Bars quetschen und dort Unmengen an Geld lassen – und man ist unter sich, nicht zusammen mit gefühlt Millionen Besoffenen da draußen. Klingt ganz gut, oder?

Ein paar Tipps für eine gelungene Homeparty findest du in diesem Artikel unter Punkt 5.

 

  1. Denk an die Elektrolyte

Wer Herr Lehmann gelesen hat wird nun wohl grinsend zu einer Tüte Kartoffelchips greifen – und ganz Unrecht hat er damit nicht!

An Silvester trinken die meisten nun mal viel, Fakt. Wenn auch du Lust hast das ein oder andere Gläschen zu vernichten (oder den ganzen Wahnsinn ohne Alkohol beim besten Willen nicht erträgst) dann integriere ein paar kleine Tricks in deine Nacht, damit der erste Tag im neuen Jahr sich nicht anfühlt, als wäre es dein letzter.

  • Trink Wasser. Nein, nicht nur ein Glas – sondern so richtig!

Du musst eh auf Toilette wenn du trinkst, also komm mir nicht mit der Ausrede. Wenn du nach jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser trinkst, bist du auf der sicheren Seite. Am besten vor dem Schlafengehen auch noch mal 1-2 Gläser (und wenn du eine böse Vorahnung hast dann auch gern eine Aspirin) und der nächste Tag sollte dich freundlich empfangen

  • Iss was Anständiges

Du bist aufgeregt und bekommst nichts runter, oder das Outfit kneift so schon? Schmeiß heute mal deine guten Vorsätze über Bord (das neue Jahr hat ja noch nicht mal angefangen!). Du solltest definitiv etwas essen, bevor du in den Abend startest! Am besten eignet sich ein gesundes, aber durchaus deftiges Gericht, um deinen Magen nicht zur spätabendlichen Kapitulation zu zwingen. Die Tradition, an Silvester Fisch zu essen, macht viel Sinn: Fisch ist gesund, macht satt und enthält viele Mineralien und gesunde Omega-3 Fettsäuren. Dazu eine gute Portion Reis oder Kartoffeln – und du bist gewappnet. Lass die Finger von den vielen verschiedenen Snacks auf dem Buffet, sondern halte dich wenn dann an eine Leckerei. Das bringt den Magen nicht so durcheinander

  • Hab für den „Morgen danach“ etwas zu Essen im Kühlschrank

Ich schwöre ja auf Tupperdosen – wenn du kannst, dann koche dir schon etwas vor für den nächsten Tag oder hab zumindest genug im Kühlschrank, um dir am nächsten Tag was einfaches zu kochen. Nichts ist schlimmer als ausgehungert aufzuwachen, nur eine halbe Milch da zu haben und dann (1. Januar sei dank) eine Stunde lang auf den Lieferservice zu warten.

 

  1. Nimm dir für den 1. Januar etwas schönes vor

Ob du nun einen Kater hast oder nicht – der Morgen nach der Silvesterparty kann einen manchmal in ein ganz schön tiefes Loch stoßen. Die Euphorie des Silvesterabends ist verflogen, die Bude sieht aus wie Sau und dein 2016 überfordert dich schon jetzt?

Ich empfehle dir, einen schönen, kleinen Plan für den Neujahrstag in Petto zu haben, und sei es ein Kino- oder Saunabesuch.

Es wird dir gut tun, an die frische Luft zu gehen – pack dich warm ein und laufe um den Block, trinke eine heiße Schokolade in deinem Lieblingscafé, ruf Freunde an und zieht euch gemeinsam einen Film und Eiskrem rein.

Alles ist besser, als allein im Bett zu liegen, Netflix zu durchforsten und Trübsal zu blasen!

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps ein paar Anregungen für Silvester geben, und dass du und deine Liebsten einen tollen Abend verbringen werdet!
Was machst du an Silvester, hast du noch weitere Tipps für eine gute Silvesterparty oder den Tag danach?
Dann hinterlass mir einen Kommentar!
Alles lieben und einen guten Rutsch,
Samira

No Comments

Leave a Reply