Feiern & Gastgeben

Warum ich meine Geschenke nicht online kaufe – und du es auch nicht tun solltest

December 12, 2016
Laden für Geschenke

Weihnachtsstress – dieses Wort wurde wohl von jemandem erfunden, der sich an einem Samstag Nachmittag durch die Läden der Stadt wälzte, auf der Suche nach dem passenden Geschenk.

Nach zwei Stunden durfte es dann auch einfach irgendein Geschenk sein, Hauptsache weg hier.

Und dann kam der Onlinehandel, und alles änderte sich.

Man kann jetzt bequem von zu Hause aus alles bestellen, was man braucht. Nicht nur Geschenke – sogar Lebensmittel aus dem Supermarkt. Wie praktisch. Muss man ja gar nicht mehr raus. Toll!

Wirklich?

In den vergangenen Jahren verschwanden immer wieder Läden bei mir in der Nachbarschaft. Läden, in die ich gerne ging, weil ich wusste: Hier finde ich auf jeden Fall ein passendes Geschenk.

Mit den steigenden Mieten und der Masse an Menschen, die einfach online bestellen, brechen die Einnahmen der kleinen Läden zusammen – sie müssen ihre Türen schließen, ihre Einrichtung verschleudern. Kisten Packen. Aus die Maus.

Aber machen gerade diese Läden nicht auch die Nachbarschaft aus? Prägen sie nicht auch das Straßenbild deiner Stadt?

Ist es nicht toll, in einen Laden zu gehen, in dem man sogar noch eine kleine Beratung bekommt? In dem die Verkaufenden ganz genau wissen, was dieses oder jenes ist und woher es kommt?

Solche Läden gilt es doch zu supporten, findest du nicht?

Ich erinnere mich noch gut an meine Besuche bei Workaholic Fashion im Friedrichshain. Ein Concept Store, der schon einer war, bevor ich wusste was ein Concept Store ist. Hier gab es Mode, Musik und Accesoires. Außerdem gab es hier eine Beratung, nette Betreiber und immer ein spannendes Gespräch und einen Drink, wenn es die Uhrzeit erlaubte. Einfach so, ohne Kaufzwang. Und gekauft habe ich dann doch immer was – weil ich es gern getan habe!

(Hier geht es zum Blog über Unternehmensgründung der ehemaligen Betreiberin Carolin Kamenz!)

Was sagt uns das jetzt? Es gibt Läden, in denen man merkt, dass die Betreibenden ihn lieben. Dass sie ihr Herzblut in die Einrichtung, das Sortiment, den Umgang mit den Kunden stecken.

Ich liebe solche Läden. Ich habe das Gefühl, dass ich mit der kleinen Entscheidung, wo ich was kaufe, vielleicht ein bisschen dazu beitragen kann, dass jemand anderes das tun kann was er oder sie liebt, nämlich genau diesen Laden zu betreiben. Und das ist ein gutes Gefühl.

„Aber ich habe einfach keine Zeit, Geschenke im Laden zu kaufen!“

Doch, sorry, hast du bestimmt. Ich bin mir da ziemlich sicher, und ich sage dir auch warum: Es kommt auf deine Einstellung drauf an, was die Zeit, die du beim Zusammentragen deiner Geschenke brauchst, für dich bedeutet. Spaß ist, was du draus machst, weißt du noch? Zeit hat man nie. Man schafft sie sich!

Es muss nicht scheiße sein, Weihnachtsgeschenke kaufen zu gehen! Hier ein paar grundlegende Tipps zum Offline – Geschenkekauf:

  • Meide große Shoppingcenter, suche lieber kleine Einkaufsstraßen und Märkte
  • Bestelle Bücher im Buchladen vor und hole sie einfach ab (In Berlin zum Beispiel bei Unforgotten Books)
  • Meide Stoßzeiten (eigentlich klar)
  • Wähle die Läden danach aus, ob du genau weißt was du willst, oder ob du eine Beratung oder „Erst mal nur gucken“ möchtest
  • Schreibe dir eine Liste mit den Personen, die du beschenken möchtest

Und dann raus auf die Straße mit dir!

Das gute alte Zwiebelprinzip ist hier übrigens weniger empfehlenswert, sonst drohen mehrere arge Schweißausbrüche. Lieber eine dicke Jacke über einen leichten Pulli anziehen. Wenn du länger in einem Laden bleibst, ziehst du die Jacke aus – voilá, ein Stressfaktor weniger. Nicht zu unterschätzen.

Ein Abend unter der Woche eignet sich sehr gut, um deine Einkäufe zu erledigen. Am besten nicht kurz vor Landeschluss, damit du nicht in Eile gerätst. Und: Nicht erst einen Tag vor Heiligabend! Ich weiß, wir alle nehmen uns das immer vor. Und es klappt nie. Aber man kann es ja jedes Jahr aufs Neue probieren, oder?

Lege Pausen ein wenn du sie brauchst: Wärme dich mit einem Kaffee auf oder gönne dir einen Glühwein. Hilft manchmal auch Wunder gegen den Stress… 😉

Ich gehe am liebsten allein Geschenke einkaufen, denn so kann ich mir alle Zeit der Welt beim Stöbern, Gucken und Schlendern lassen. Wenn du Kinder hast, ist es eine Überlegung wert, sie bei Verwandten oder dem Babysitter zu parken.

Was für Vorteile es noch für dich hat, wenn du deine Geschenke im Einzelhandel kaufst?

  • Du kannst oft die Geschenke gratis vor Ort verpacken lassen
  • Die Geschenke kommen auf jeden Fall rechtzeitig an
  • Du musst zu keiner überfüllten Postfiliale rennen, um deine Sendung abzuholen
  • Sollte das Geschenk nicht gefallen, kannst du es leichter wieder Umtauschen
  • Das Sortiment kann dich inspirieren, wenn du noch keine Idee für ein Geschenk hast
  • Du kannst das Verkaufspersonal gezielt nach Tipps fragen
  • Du kommst an die frische Luft
  • In deinem Kiez kannst du neue Ecken entdecken

Mir macht es auch immer Spaß, Geschenke an einem Ort zu kaufen, an dem ich mich nicht auskenne.

Es muss ja nicht gleich eine andere Stadt sein (auch wenn man zB in Brüssel hervorragend bummeln kann). Warum nicht einfach in einen Stadtteil fahren, den du noch nicht gut kennst? Es wird dich überraschen, wie sehr eine neue Umgebung dir das Gefühl geben kann, aus dem Alltag auszubrechen!

Und ist es nicht das, was Weihnachten sein soll?

Eine Zeit, in der wir in den Genuss der Entschleunigung kommen. Und in meinem Verständnis passen da ein Klick auf einer Website, ungeduldiges Warten und ein gestresster Postbote einfach nicht ins Bild.

Schaffe dir die Zeit, für die Personen die du liebst Geschenke mit Liebe auszusuchen.

Keiner wird sich wohl je an den schönen Moment erinnern, als er den „Jetzt bestellen“ Button klickte. Aber dieses Gefühl, im Antiquariat das perfekte Fotobuch für den Liebsten zu finden – so muss es sich anfühlen, einen kleinen Schatz zu heben.

Kommerz hin oder her: Wenn du schon Geld lässt, dann tu es an der richtigen Stelle!

Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit und viel Spaß beim Schenken.

Bestellst du deine Geschenke lieber online, und wieso? Oder bevorzugst auch du den Einzelhandel? Ich freu mich auf deinen Kommentar!

 

 

Der Artikel hat dir gefallen? Dann ließ gleich weiter:

Drei frische Ideen für Heiligabend

7 Tipps für ein tolles Silvester

Warum deine Gäste Qualität verdienen

No Comments

Leave a Reply